Heilpflanzen Curcuma longa

CURCUMA longa

Magen-Darmschutz


Herkunft:

Thailändischer Curcuma unterscheidet sich in der Größe und in den Inhaltsstoffen etwas von denen anderer tropischer und subtropischer Länder. In Thailand wird Curcuma seit tausenden Jahren als Heilmittel eingesetzt.


Wirkung:


Curcuma hat eine, falls regelmäßig eingenommen, antiflatulente (entblähende) Wirkung. Ferner senkt es zu hohe Blutfette wie Cholesterin und auch die Triglyceride. Durch die vermehrte Bildung von Trypsin wir die Eiweiß- und Fettverdauung angeregt. Ferner werden Magenschleimhäute verdickt, welches der Bildung von Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren entgegenwirkt. Antitumorale Wirkung, antiallergische Wirkung (Kapseln brechen und Pulver einspeicheln).


Indikation:

Fettstoffwechselstörungen, Hyperlipidämie, Verdauungsstörungen, Blähungen, Magenschmerzen, Verhinderung von Stress-Ulcus oder mangel- und fehlernährungsbedingte gastrointestinale Beschwerden. Hochwirksames Antiallergikum.


Kontraindikation:

Bisher keine bekannt.


Dosierung:

Vor den Mahlzeiten 1 bis 2 Kapseln mit etwas Wasser einnehmen. Bei Fehlernährung (zu reichlichem und zu fettem Essen) auch nach den Mahlzeiten 1 bis 2 Kapseln.


Substanz:

Curcuma longa (linn)

© 2017 TTM.
Created by syreta e-business solutions
Die TTM Produkte sind keine Medikamente und ersetzen daher nicht den Arzt oder Therapeuten, sondern sind Nahrungsergänzungen, die bei einer Vielzahl von Erkrankungen unterstützend und helfend eingesetzt werden.